Fortbildung für Erzieher und Pädagogen

 

" Das INPP - neuromotorische Förderprogramm für den

Einsatz im (Vor) - und Schulunterricht von Sally Goddard"

 

Einführung

Immer mehr Studien belegen, dass Gleichgewichtskontrolle, motorische Fähigkeiten und die Integration frühkindlicher Restreaktionen in der tat mit schulischen Leistungen verknüpft sind. Das Konzept "INPP - neuromotorische Förderprogramm von Sally Goddard" basiert auf einem Behandlungsprogramm, dass seit den 1970 er Jahren im Einsatz ist. Es wurde in den letzten Jahren für den Einsatz im Kindergarten (Vorschule) und an Schulen so modifiziert, dass es auch mit größeren Kindergruppen durchgeführt werden kann.

 

Es besteht aus einer Reihe entwicklungsbezogener Bewegungsübungen, die diejenigen Bewegungsmuster zur Grundlage haben, die ein Kind normalerweise im ersten Lebensjahr durchführt. Die mögliche Intervention besteht aus einem einfachen Bewegungsübungsprogramm, das in der Schule oder in vorschulischen Einrichtungen jeden Tag etwa 10 Minuten lang in der Gruppe durchgeführt werden kann.

 

Einer der Hauptunterschiede zwischen dem INPP-Programm und vielen anderen Bewegungsprgrammen, die ebenfalls die Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht anstreben, besteht darin, dass die vom INPP entwickelten Bewegungsübungen die Kinder ganz an den Beginn der frühkindlichen Gleichgewichtsentwicklung zurückführen.

 

Fortbildungsinhalte

Dozentin: Yvonne Reuter

Der Kurs ist vorrangig für Pädagogen konzipiert worden und er umfasst:

1. Tag

- Einführung

- Zeichen und Symptome für Bewegungsstörungen

- Die Rolle der Bewegungen im Hinblick auf Wahrnehmung und Koordination

- Überblick über Forschungsergebnisse zum Thema " Rolle anormaler Reflexe bei spezifischen Lernproblemen"

- Symptome sensomotorischer Probleme im Schulunterricht

- Einführung in den Gebrauch der INPP Testbatterie zum Einsatz in der Schule

2. Tag

- Fortsetzung der Testbatterie

- Demonstration und Einübung der einzelnen Bewegungsübungen des INPP-sensomotorischen Förderprogramm für den Einsatz im (Vor) und Schulunterricht

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um das INPP-Programm in pädagogischen Einrichtungen dürchführen zu können:

- hohe Motivation seitens der Pädagogen

- Unterstützung durch das Kollegium, da eine 15 - 30 miunütige Überprüfung pro Kind zu Beginn und am Ende des Programmes erforderlich sein wird. Überwachung der täglichen ca. 10 Minuten dauernden Bewegungsübungen durch den Pädagogen an 5 Tagen in der Woche für mindenstens 1 Jahr lang.

 

Das Programm wurde ausschließlich für den Einsatz in Kinder - und Schulgruppen konzipiert. Es eignet sich nicht für eine Einzelförderung.

 

Teilnahmegebühr

Höchstteilnehmerzahl sind 8 Personen, pro Teilnehmer 220 + 30 € für ein Übungshandbuch und weitere Handout´s, Tee und Kaffee in den Pausen). Mittagessen ist nicht mit eingeschlossen.

Möglich ist auch, die Fortbildung innerhalb einer Einrichtung zum Pauschalpreis (nach Absprache) durchzuführen.

 

Sollte ich ihr Interesse geweckt haben und möchten Sie mehr über das "INPP - sensomotorische Förderprogramm" wissen, so können Sie sich jederzeit telefonisch unter 06652/749799 bei mir melden.